Die • Perle
ist ein Fachgeschäft für Perlenschmuck
 

              
 

          LiQün Dennerl                                               LiYue                                    Geschäftsjubiläum - 10 Jahre

 

Edle Schmuckstücke aus Süßwasserzuchtperlen werden in reicher, erlesener Auswahlpreiswert angeboten, weil die Perlen unmittelbar aus eigenem Familienbetrieb bezogen werden. Alle Creationen sind handgefertigt und können den persönlichen Wünschen der Kunden entsprechend angepasst werden. Ebenso sind individuelle Anfertigungen und Perlenkombinationen möglich.
Qualität, individuelle Beratung und günstige Preise sind die Kennzeichen dieses Fachgeschäfts, das sich als erste Adresse für Perlen im Großraum Landshut und Regensburg empfiehlt.

Bereits in früher Kindheit hat Frau Liqün Dennerl ihre Liebe zu diesen edlen Naturprodukten entdeckt. In vielen Jahren hat sie reichlich Erfahrung in der kunstvollen Gestaltung von klassischem und modernem Design erworben.

Mit immer neuen glänzenden Kostbarkeiten möchte sie ihren verehrten Kunden Freude bereiten, denn Perlenschmuck ist ein wundervolles Geschenk und rührt die Seele jeder Frau.

Gerne möchte ich Ihnen Grundkenntnisse der Perlenkunde vermitteln.

Süßwasserperlen werden in Seen gezüchtet. Im Unterschied zu Meerwasserperlen haben sie meist keinen eingepflanzten Kern. Die gesamte Perle wird von der Muschel aus Perlmuttschichten gebildet.

Genau wie die Naturperle ist die Zuchtperle ein natürliches Produkt: Zuchtperlen entstehen und wachsen im Inneren von Perlmuscheln. In Aussehen, Struktur, der chemischen Zusammensetzung, der Härte und den optischen Eigenschaften sind Zucht- und Naturperlen gleich. Heute sind Naturperlen sehr selten. Der Unterschied zwischen Natur- und Zuchtperlen besteht nur darin, dass der Mensch eingreift, um in der Muschel Bedingungen zu schaffen, welche die Entwicklung einer Perle begünstigen: Bereits das Einpflanzen eines nur 3 mm kleinen Gewebeteils einer anderen Muschel regt das Entstehen einer Perle an. So lassen sich in einer Muschel auch mehrere Perlen züchten. Soll eine Zuchtperle mit Kern entstehen, so muss der Muschel zusätzlich noch ein kleiner Perlmuttkern eingesetzt werden. Nachdem die Muscheln vom Menschen auf diese Weise „geimpft“ wurden, werden sie zu einem ausgewählten See gebracht und können sich in speziellen Behältern erst einmal erholen. Anschließend werden sie an langen Schnüren in bestimmten Abständen befestigt im Wasser in Position gehalten von einem an der Oberfläche schwimmenden kleinen Schaumstoffblock. So weiß der Züchter ganz genau, an welcher Stelle im Wasser sich seine Muscheln befinden. Nach etwa 3 bis 6 Jahren können die Perlen entnommen werden. Der Züchter erhält Perlen in verschiedenen Farben, Formen und Größen. Diese Charakteristika bestimmen Qualität und Preis der einzelnen Perlen. Süßwasser Zuchtperlen kann man heute in vielen Farbnuancen erwerben. So gibt es auf Grund neuer Zucht- und Veredelungstechniken neben der traditionellen weißen Farbe auch Zuchtperlen in verschiedenen Farben.

Marktführer bei der Zucht von Süßwasserperlen ist mittlerweile China. Bereits seit Hunderten von Jahren werden dort Perlen gezüchtet. Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts hatten Chinesen mit Experimenten zur Zucht kernloser Süßwasserperlen begonnen. Bis Anfang der 80iger Jahre wurden diese Perlen fast ausschließlich über Japan auf den Weltmärkten angeboten: In Japan waren Produktion und Verarbeitung eigener Zuchtperlen nicht nur durch die anspruchsvollen Sortiervorgänge zu teuer geworden. Vor allem wegen der übermäßigen Nutzung der Seen durch Fischfarmen und der zunehmenden Verschmutzung des Wassers durch Chemikalien aus der Landwirtschaft war die Anzahl der überlebenden Perlmuscheln dramatisch gesunken. Gleichzeitig hatte man jedoch herausgefunden, dass chinesische Zuchtperlen mittlerweile die gleiche Qualität aufwiesen, und sogar preiswerter zu beziehen waren. Chinesische Züchter verwenden inzwischen drei verschiedene Muschelarten: die chinesische „Dreiecksmuschel“, die japanische „Biwa-Perlmuschel“ sowie eine Kreuzung aus diesen beiden Muschelarten. Mittlerweise gibt es vollkommen runde und nahezu runde Süßwasserzuchtperlen mit wunderbarem Schimmer und nahezu makelloser Oberfläche in Größen bis zu 15 mm.

Vielen Dank für Ihr Interesse.

 

Unterstützung bei Problemen:

 

•   Von Januar bis November bin ich Ihnen gerne behilflich, die Echtheit und Qualität von Perlen zu prüfen. Dieses
    Angebot ist kostenlos und ohne Verpflichtung.

•   Sollten meine Kunden Probleme mit dem Öffnen und Schließen ihrer eigenen Schmuckketten haben, kann ich
    dieses Problem mit einer starken Sicherheits-Magnetschließe oder einer kugelförmigen Spezialschließe einfach
    lösen.

  • zum Video:
    bitte auf das Bild klicken
  • zum Video:
    bitte auf das Bild klicken